Das Büro für Kulturkooperation artlink ist die Schweizer Fachstelle für Kunst und Kultur aus Lateinamerika, Afrika, Asien und Osteuropa.

Kino aktuell

Gleich vier Festivals widmen sich in den kommenden Wochen zeitgenössischem Filmschaffen aus verschiedenen Weltregionen.
In Zürich findet die 4. Ausgabe des International Arab Film Festivals statt (15. November bis 16. Dezember). Filmar en América Latina in Genf (16. November bis 2. Dezember) und Pantalla Latina in St. Gallen (21. bis 25. November 2018) haben sich ganz dem lateinamerikanischen Kino verschrieben. Palestine, Filmer C'est Exister zeigt in Genf (29. November bis 5. Dezember 2018) ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme aus und zu Palästina.
Regisseur*innen sind bei all diesen Festivals persönlich anwesend und diskutieren mit dem Publikum über ihre Werke.

Die Womex der Post-Desillusionierten

Die 24. Ausgabe der grössten internationalen Worldmusic-Messe WOMEX ist Geschichte. Während 5 Tagen trafen sich – dieses Jahr in Palmas de Gran Canaria – 2700 Professionelle aus 92 Ländern an Meetings, Panels und zahlreichen Ständen. Bis in die späten Abende hinein gingen über 60 Showcases über die Bühne. Die Schweiz war mit einem eindrücklichen Konzert von Mario Batkovic und einer gut besuchten Conference Session von artlink am Programminhalt beteiligt. Der Schweizer Gemeinschaftsstand, organisiert und betreut von Fondation Suisa und Pro Helvetia, zeigte sich in neuem, ansprechendem Design und wurde zu einem beliebten Treffpunkt.

An den vergangenen Ausgaben der Womex liess sich eine bestimmte Müdigkeit und Branchen-Desillusionierung nicht wegleugnen. Doch dieses Jahr war die Stimmung eine andere. Das professionelle Wehklagen scheint einer gewissen Akzeptanz gewichen zu sein: Man hat sich mit den als Ungerechtigkeiten empfundenen Mechanismen des Marktes und der harten Nischenexistenz abgefunden und beginnt nach vorne zu schauen. Nicht allzu euphorisch, aber mit Commitment und Liebe zur Sache. Man sprach wieder mehr über gute Musik. Und diese war teilweise auch an den Showcases zu hören.

Ein Highlight war das Trio der äthiopischen Sängerin Etenesh Wassie. Ihre kräftige Stimme, die von zwei Bässen begleitet wird, zog das Publikum in ihren Bann. Auch Liniker e os Caramelows spielten sich in die Herzen der Womexicans und schienen in der Nacht vor der brasilianischen Präsidentschaftswahl ein Land zu besingen, dessen kultureller Farbigkeit und Grosszügigkeit womöglich Verluste drohen. Ein ergreifendes Konzert.

Agenda
Mittwoch
 
18.10.2017
Acacias

Chemin de la Gravière 7
1227 Acacias
www.laparfumerie.ch

20.00 Théâtre des Intrigants (R.D. Congo) Nazali Kinshasa. Théâtre. Mise en Scène par Michel Faure

Genève

6, rue Charles Humbert
1205 Genève
www.libreria-albatros.ch

19.00 María London (Chile) Presentación del libro ´Piedras blancas´

Pl. des Volontaires 4
1204 Genève
kalvingrad.com

20.30 Marcelo D2 (Brasil) & Sambadive. Hip Hop

Lausanne

Av. de Sévelin 34
1004 Lausanne
www.lesdocks.ch

20.00 Yilian Cañizares (Cuba/Venezuela/CH) avec OCL Orchestre de Chambre Lausanne

av. Jacques-Dalcroze 5
1007 Lausanne
www.vidy.ch

Que tal Bogotá?
19.00 Mapa Teatro (Colombia/CH) La Despedida. Théâtre

Onex

route de Chancy 131
1213 Onex
www.spectaclesonesiens.ch

20.00 Chemirani´s (Iran) invitent Sylvain Luc

Stans

Alter Postplatz
6370 Stans
www.chaeslager.ch

20.00 Siselabonga (CH/Sénégal) Tarang Cissokho, voc, kora; Glauco Cataldo, voc, g; Fabio Meier, perc

Zürich

Hardstr. 219
8005 Zürich
www.maageventhall.ch

19.30 Break the Tango (Argentina) Breakdance & Elektro-Tango

Der Womex 2018-Sampler im World Music Special auf SRF3 (18.10.18)