Nach Hause fliehen

Tränen, Flüsse, Meer - ein Hörkunstprojekt an Thurgauer Schulen
Frühjahr 2018


Im Vermittlungsprojekt «Nach Hause fliehen» setzten sich 40 SchülerInnen des Schulzentrums Paul-Reinhart und der Sek. Th Bornhauser in Weinfelden gemeinsam mit der Performerin Diana Rojas, dem Musiker und Komponisten Michael Saurer und dem Donat Blum, Autor auf einer imaginierten Odyssee mit Flucht und Migration auseinander. Sie produzierten Texte, Töne und Klänge. Was heisst es, zu fliehen - fliehen zu müssen? Und was soll eigentlich «Nach Hause fliehen» bedeuten? Anfangs Juli erlebten 120 Gäste die abschliessende Soundinstallation im Kunstmuseums Thurgau (Kartause Ittingen). 

Dokumentation des Projektes     Hörstück

Ich dachte, wir sind alle Menschen

Ein Hörkunst-Projekt in Partnerschaft mit dem Integrationsprogramm der Kantonalen Schule für Berufsbildung, Aarau
Schuljahr 2017-18


Rund dreissig junge Erwachsene realisierten in diesem prozessorientierten Kunstprojekt gemeinsam mit professionellen KünstlerInnen Hörstücke - Hörspiele von nur einigen Minuten Dauer. Sie erforschten und dokumentierten die Realität und setzten sich mit ihrer persönlichen Zukunft und Perspektiven auseinander, wobei auch ihre Herkunft eine Rolle spielte. Abschluss des Projekts bildete eine von Jugendlichen moderierte öffentliche RADIO SENDUNG aus dem Stadtmuseums Aarau.

 

Dokumentation des Projektes

 

Älter wird man von alleine,
erwachsen nicht immer

Ein Hörkunstprojekt gewährt Einblicke in Zukunftsentwürfe, in Zweifel und Träume einer jungen Generation. Zollikofen BE, Schuljahr 2015-16


150 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren des Wahlacker Schulhauses in Zollikofen BE beschäftigten sich während 4 Monaten mit ihrer eigenen Zukunft. Sie gingen der Frage nach, was es heisst, erwachsen zu werden. Sie recherchierten, tauschten Ideen und Gefühle aus, sie fanden und erfanden, schrieben, sammelten Texte und erzählten Geschichten. Sie suchten Musik, Töne und Geräusche, sie tanzten mit den Wörtern und malten Entwürfe der Zukunft.

Dokumentation des Projektes