logo
muster_oben
  RSS_Feed   Facebook

 

linierot

Quer durch die Schweiz

[ma] Unsere Veranstaltungsagenda lässt sich auf mehrere Arten anzeigen: nach Datum, Kunstsparten, KünstlerInnen, Orten und Lokalen… und sie verfügt auch über einen alphabetischen Index. Dieser ist zwar sehr lang (am 19. 6. genau 1139 Zeilen lang), zeigt aber beim darüber scrollen sehr schnell, welche Kunstschaffenden in den nächsten Wochen und Monaten in der Schweiz eine Tournee machen werden. Hier einige Hinweise, wer demnächst zwischen Kreuzlingen und Genf, Basel und Locarno unterwegs ist: 11 Konzerte wird der indische Sarod-Virtuose Smit Tiwari spielen, der auf Einladung des in Basel lebenden Tabla-Spielers Udai Mazumdar in der Schweiz weilt. Seit Jahren organisiert Udai jährlich zwei Tourneen, zu denen er ausgezeichnete MusikerInnen aus Indien einlädt (31.5. bis 23.6.). Im Trio Siselabonga sind es zwei Schweizer Musiker, die mit dem in Dakar lebenden Koraspieler Tarang Cissokho zusammenarbeiten. Ihre nach 2017 nun zweite Tournee beginnt an Afropfingsten in Winterthur und endet nach 8 Konzerten am 23.6. in Zug. Auch Kala Jula ist ein Projekt zwischen Monthey im Wallis und Bamako in Mali: Vicent Zanetti und Samba Diabaté spielen beide Gitarre und pflegen einen sehr raffinierten Sound, der nicht nur Gitarristen begeistert (bis 10.6.). Aus Aegypten respektive Syrien in die Schweiz eingewandert sind Wael Sami und ...mehr

linierot

Siselabonga (Foto: Ernst A. Kehrli)


 
   
 
Spot

Womex 2018

Mario Batkovic in Las Palmas de Gran Canaria

[ma] Es hat viele Jahre gedauert, bis endlich wieder Musik aus der Schweiz ins offizielle Programm der Womex gefunden hat: Der in Bosnien geborene Berner Akkordeonist Mario Batkovic wird Ende Oktober an der grössten Messe für Worldmusic, dieses Jahr in Las Palmas de Gran Canaria, mit seinem Soloprogramm aufspielen! Eine ausgezeichnete Gelegenheit für den Musiker, sich renommierten Festivals und Clubs aus aller Welt zu präsentieren. Auch der Schweizer Gemeinschaftsstand wird damit etwas mehr im Fokus der über 2000 Professionals stehen als auch schon. Neun Jahre ist es nun her, seit 2009 Da Cruz im Off-Womex-Programm in Kopenhagen auftraten; zuvor spielten 2004 Erika Stucky und 2002 das in Genf beheimatete Ensemble Kaboul im Hauptprogramm der Womex, beide damals in der deutschen Stadt Essen.

 

artistcontact.ch

Wer künstlerische Kooperationen sucht, ist hier richtig: Die neue digitale Kontaktplattform artistcontact.ch vernetzt lokale und geflüchtete Kunstschaffende untereinander. Know-how, Ressourcen, künstlerische Partnerschaften oder auch schlicht Materialien und Räumlichkeiten können ausgetauscht und vermittelt werden. Registrieren Sie sich und lernen Sie Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt kennen! artistcontact.ch ist ein Projekt der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK.

 
Hinweise

Fatma Charfi M’Seddi

1955 - 2018

[ma] 1994 organisierte artlink – damals „Kultur und Entwicklung“ – im Kulturpanorama Luzern die erste Einzelausstellung der schweizerisch-tunesischen Objektkünstlerin Fatma Charfi M’Seddi in der Deutschschweiz. Ein Jahr später folgte eine Ausstellung im Frauen-Kunstforum in Bern – wo sie nun auch lebte - und danach zahlreiche Auftritte im In- und Ausland. Im Jahr 2000 gewann sie an der Biennale von Dakar den „Grand Prix Léopold Sédar Senghor“, es folgten Ausstellungen in den USA, in Dubai und immer wieder in Tunesien. Im Zentrum ihrer Arbeiten stand der Abrouc*, eine aus Seidenpapier geknüllte kleine Figur, meist schwarz und manchmal rot, wenn sie für den „Petit Suisse“ stand. Hunderte dieser Figuren bevölkerten Landschaften und Objekte aller Art, manchmal in Plastikdosen eingeschlossen, oder dann durch ein Video irrend.

Die gewalttätigen Auseinandersetzungen im Nahen Osten und das Zusammenleben in einer von Migration geprägten Schweiz waren die Themen in Fatmas Arbeiten und Texten. Letztere schrieb sie vor allem in den letzten Jahren, als sie aufgrund ihrer Krankheit keine grossen Projekte mehr anpacken konnte. Anfang Mai ist Fatma Charfi in Vevey verstorben und hat in Sfax (Tunesien) ihre letzte Ruhe gefunden. >Facebook

 

* Tunesisch für eine schlaue, durchtriebene Person

   
 
   © artlink | Büro für Kulturkooperation      Design: Eva Rolli Visuelle Gestaltung