logo
muster_oben
  RSS_Feed   Facebook

 

linierot

Newsletter Literatur

Oktober 2017

24. Oktober 2017, 19 Uhr, Literaturhaus Basel www.literaturhaus-basel.ch/
26. Oktober 2017, 20 Uhr, Theater am Neumarkt Zürich www.zuerich-liest.ch/
Eine ehemalige writer in residence in Zürich, die indisch-französische Autorin Shumona Sinha, kommt mit einem neuen Roman „Staatenlos“ (Edition Nautilus) zurück. Die Frauen in Shumona Sinhas neuem Roman sind entwurzelt, heimatlos, nie ganz angekommen in einer Gesellschaft, die unlebbar ist, vor allem für Frauen und Fremde. Voller Wut erzählt Sinha von Rassismus, Sexismus und Unterdrückung in Frankreich wie in Indien.
In Basel freier Eintritt für Mitglieder des Anderen Literaturklubs www.literaturklub.ch/

25. – 29. Oktober 2017: Zürich liest
Neben Shumona Sinha sind für das Zürcher Festival angekündigt:
- der burundisch-französische Autor und Sänger Gaël Faye mit „Kleines Land“ (26. Oktober, 20.30 Uhr Karl der Grosse)
- Hamed Abboud (Syrien/Österreich) mit „Der Tod backt einen Geburtstagskuchen", begleitet von Bahur Ghazi an der Oud (27. Oktober, 21 Uhr, Karl der Grosse)
- Ken Bugul (Senegal) ist die derzeitige Writer in Residence in Zürich. Ihr autobiografischer Bericht von 1982 „Die Nacht des Baobab“ (Unionsverlag), eine der ersten Veröffentlichungen einer Westafrikanerin, gehört zu den wichtigen Dokumenten der frankophonen afrikanischen Literatur. Nachdem es lange Zeit eher still um sie war, hat sie in der Schweiz, nicht zuletzt durch den Film von Silvia Voser „Personne n’en veut“, ein neues Publikum gefunden. (28. Oktober 2017, 19.30 Uhr, Buchhandlung im Volkshaus Zürich)
www.zuerich-liest.ch/

25. Oktober 2017, 19 Uhr, Literaturhaus Basel:
Kurdische Literatur
Schauspieler und Sprecher Thomas Sarbacher liest an drei Abenden aus zeitgenössischen Werken der kurdischen Literatur. Den Anfang macht Yaşar Kemals Roman „Die Ararat Legende“, der mit der Klarheit und dem Reichtum der traditionellen Volkssagen von den Bewohnern des Berges Ararat erzählt, die sich mutig einem herrschsüchtigen Pascha entgegenstellen.
Einführung: Yusuf Yesilöz

Weitere Veranstaltungen der Reihe:
22. November 2017: Sarbacher liest: Mehmed Uzun, Im Schatten der verlorenen Liebe
13. Dezember 2017: Sarbacher liest: Yavuz Ekinci, Der Tag, an dem ein Mann vom Berg Amar kam
www.literaturhaus-basel.ch/

Writers in Prison Day 2017 mit Rosa Yassin Hassan (Syrien/D)
12. November 2017, 14 Uhr, Volkshaus Basel
13. November 2017, 19.30 Uhr, Literaturhaus Zürich
14. November 2017, 19 Uhr, Haus der Religionen Bern
Am Writers in Prison Day wird in vielen Ländern alljährlich am 15. November der verfolgten Schriftsteller gedacht. Das DeutschSchweizer PEN Zentrum (DSPZ) widmet diesen Tag der syrischen Schriftstellerin Rosa Yassin Hassan, die seit 2012 in Hamburg lebt.
Geboren 1974 in Damaskus, begann sie schon in den 1990er Jahren während ihres Architekturstudiums zu schreiben; daneben engagierte sie sich für Frauenrechte und gründete die Organisation „Frauen für Demokratie“. Zwei Ihrer Romane „Ebenholz" und „Wächter der Lüfte" liegen in deutscher Übersetzung beim Alawi-Verlag vor.
www.pen-dschweiz.ch 
In Basel freier Eintritt für Mitglieder des Anderen Literaturklubs www.literaturklub.ch/

15. November 2017, 20 Uhr, Kosmos Kulturhaus Zürich: Bachtyar Ali
(Kurdistan/D)

Als der Krieg und die Bombardements beginnen, wandern der junge Dschaladat und seine Freunde als Flötisten von Dorf zu Dorf, geraten in Gefangenschaft und müssen schließlich untertauchen. In der riesigen, namenlosen Stadt der Bordelle, die auf keiner Karte verzeichnet ist, wo mitten im Krieg die Soldaten und Offiziere ihr kurzes Glück suchen, muss Dschaladat in einer Tanzkapelle seine ganze Kunst des Flötenspiels wieder verlernen, um nicht aufzufallen. Das rätselhafte Mädchen Dalia beschützt ihn, weiht ihn ein in ihre Geheimnisse und führt ihn auf einen Weg in die Tiefen seines Landes, der unsere Vorstellungskraft übersteigt.
Bachtyar Ali, geboren in Sulaimaniya (Nordirak) ist der Autor zahlreicher Romane, die er in Sorani verfasst. Er lebt seit Mitte der Neunzigerjahre in Deutschland. „Die Stadt der weissen Musiker“ (Unionsverlag, Zürich 2017) ist sein zweiter Roman auf Deutsch.
kosmos-kultur.ch
Freier Eintritt für Mitglieder des Anderen Literaturklubs www.literaturklub.ch/

18. November 2017, 12-20 Uhr, Halle 6 Thun: literaare Herbsttag

literaare lädt zum Herbstfest verschiedene Verlage und AutorInnen ein. Unter ihnen der Hamburger Verlag mictrotext, der als Ebook-Verlag begonnen hat und unter anderem Texte der syrischen Autorin Rasha Abbas publiziert.
Nach Thun eingeladen ist auch der Andere Literaturklub von artlink. Wir räumen einen Teil unseres Lagers und bieten Bücher aus früheren Jahrgängen und Informationen und Gespräche an.
www.literaare.ch/ 
Freier Eintritt für Mitglieder des Anderen Literaturklubs www.literaturklub.ch/

22. November 2017, 20 Uhr,
Haus der Solidarität Nord-Süd, Winterthur:

Kaouther Adimi (F/Algerien): Lesung und Gespräch
Für ihren neuen Roman „Nos richesses" ist die französisch-algerische Autorin Kaouther Adimi für verschiedene Literaturpreise nominiert. Auf Deutsch liegt jetzt ihr Roman „Steine in meiner Hand" (Lenos) vor, die Geschichte einer jungen Frau zwischen oder mit zwei Welten.
www.solinos.ch/

24. November 2017, 18 Uhr, Libreria Albatros Genf: Myriam Quiñones
Im Rahmen des Festivals „Fureur de lire" tritt unter anderem die peruanische Sängerin Myriam Quiñones auf. Sie singt und rezitiert Gedichte grosser spanischersprachiger Dichter, u.a. Julio Cortázar, Antonio Machado, Ruben Dario und Mario Benedetti.
www.fureurdelire.ch/
www.libreria-albatros.ch/

29. November 2017, 19.30 Uhr,
Literaturhaus Zürich: Elvira Dones
(Albanien/USA/CH)
Die schweizerisch-amerikanische Schriftstellerin und Dokumentarfilmerin albanischer Herkunft, hat bereits sieben Romane und zwei Erzählbände veröffentlicht. Endlich ist sie mit „Hana" (InkPress) auch auf Deutsch zu lesen: Im 21. Jahrhundert existiert in den „Verfluchten Bergen" Nordalbaniens eine uralte und weltweit einzigartige Tradition. Dutzende Frauen leben als Männer und haben ewige Jungfräulichkeit geschworen, um die Ehre ihrer Sippen zu garantieren. Genau das tut auch die titelgebende Heldin in Dones’ Roman, der eindringlich Ambivalenz und Komplexität von Geschlechterrollen vor Augen führt.
www.literaturhaus.ch/

7. Dezember 2017, 19.30 Uhr, Rote Fabrik, Zürich: Syrische Gefängnisliteratur und Zeugenberichte - Spiegel der Gesellschaft. Unter anderen mit Rosa Yassin Hassan www.rotefabrik.ch

 

Vorschau

In den nächsten Tagen wird das Programm des Anderen Literaturklubs 2018 bekannt gegeben.
Eine Mitgliedschaft oder eine Geschenkmitgliedschaft bestellen, das geht jedoch bereits jetzt! www.literaturklub.ch

26. - 27. Januar 2018: litprom-Literaturtage in Frankfurt
Kartographien des Weiblichen. 30 Jahre LiBeraturpreis
www.litprom.de

linierot  
   © artlink | Büro für Kulturkooperation      Design: Eva Rolli Visuelle Gestaltung